Das Große Theater des Liceu in Barcelona war einer der Vorreiter bei der Modernisierung der Opernsäle auf der ganzen Welt. Bei der Renovierung der Einrichtungen und der Bühne, die im Jahr 2002 durchgeführt wurden, stellte das Theater 500 einklappbare Bildschirme vom Typ Albiral für die Sitze mit beschränkter Sicht und für die Logenplätze auf. Dies war die ideale Lösung für die Plätze, von denen aus man die Untertitel der Bühne nicht sehen kann, und um die Simultanübersetzung der Texte der Aufführungen in andere Sprachen zu ermöglichen.

Mit diesem neuen System der Untertitelung bestätigte das Liceu seine Stellung auf dem Niveau der großen Operntheater der Welt, von denen zu jenem Zeitpunkt nur drei große internationale Theater diesen Service boten: das Metropolitan in New York, die Wiener Staatsoper und der Covent Garden in London.

motorised screen for subtitlestimeless retractable screens for theatres

Die bei der genannten Renovierung installierten Bildschirme, die weiterhin alle Funktionen des Theaters begleiten, sind Geräte ohne Lichtemissionen, um die Sicht im Saal nicht zu stören oder zu trüben. Außerdem ermöglichen sie den Anschluss von Kopfhörern für Menschen mit Hörproblemen, und sogar die Versendung von personalisierten Notfallmeldungen an das Publikum.

Dieses Projekt zeigte die Verpflichtung des legendären Liceu auf die neuen Technologien und machte es zum Symbol einer leichter zugänglichen Oper, in der das Publikum die Handlung und das Wirken der großen Darsteller und Künstler auf der Bühne aus größerer Nähe verfolgen können würde.